Persönliche Experten für Flüge und Visum nach China

geschrieben von Christina Bahmann am 25.08.2014

Flug Webseiten waren gestern!
Persönliche Experten für Flüge und Visum nach China

China Flüge müssen nicht teuer sein: Mit einem spezialisierten deutsch - chinesischen Team bietet das Reisebüro Rujia Travel Service GmbH in Berlin seit 2011 ein hohes Maß an persönlichem Service rund um günstige Flüge und Visumangelegenheiten nach China.

Die Rujia Travel Service GmbH stellt mit der Internetseite flug-und-visum.de erstmals eine Plattform zur Verfügung, auf der sowohl günstige Flüge nach China verglichen und gebucht werden können, als auch der Visumantrag nach China direkt gestellt werden kann.
Ein Kostenvorteil kann längst nicht mehr durch den reinen Flugpreis erzielt werden. Besonders die Beschaffung des Visums beansprucht viel Geduld und weitere Ausgaben.
An diesem Punkt entlastet Rujia Travel Service den Kunden und übernimmt alle Schritte bis zur fertigen Reise für den Reisenden. Telefonisch, persönlich im Berliner Büro oder über chinesische Chat - Tools berät Rujia dafür seine Kunden ohne Wartezeit.

Neben Flügen und Visum erweitern vorgefertigte Reisen bis hin zu individuell gestaltete Routen innerhalb Chinas das breitgefächerte Spektrum von Rujia.
So bietet eine elftägige Reise einen tiefen Einblick in das klassische China. Neben der Hauptstadt Peking und seinen Höhepunkten wie den Besuch der Verbotenen Stadt und einen Besuch der Großen Mauer führt die Tour in die 3 weitere der beliebtesten Städte Chinas.
Ein Hochgeschwindigkeitszug bringt die Reisende von Peking nach Xian um die jahrhunderte alte Terrakottaarmee zu erleben. Nach unvergesslichen Landschaften in Guilin wartet zum Abschluss noch die moderne Metropole Shanghai mit ihren Sehenswürdigkeiten auf die Reisenden.
Auf einzelne Interessen bezogen sind weitere Reiserouten buchbar. So kommen Landschaftsliebhaber bei einer 13 - tägigen Reise durch die einzigartigen Landschaften Chinas und Sportbegeisterte bei einer 18 - tägigen Wanderung durch Chinas Städte und Berge oder einer einwöchigen Fahrrad Tour durch Hangzhou und Suzhou auf ihre Kosten.
Wer nicht die klassischen Touren im Land der Mitte erleben möchte, dem stehen viele weitere ausgewählte Aktivexpeditionen und individuell gestaltetet Reisen zur Auswahl. Auch bereits vorgefertige Touren können nach persönlichen Wünschen und Interessen umorganisiert und ganz persönlich auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten werden.

Für die Zukunft bemüht sich das junge Team rund um die deutsch - chinesische Geschäftsleitung weiterer Serviceleistungen neben dem alltäglichem Geschäft zu entwicklen. Durch mehr Technologie und persönlichem Engagament wollen sie den Service rund um den Flugmarkt stets weiter verbessern und somit auch zukünftig einen maßgeschneideten und kostengünstigen Service für den Kunden bieten.

 

---

Kontaktinformationen:

Rujia Travel Service Berlin GmbH
Ebersstrasse 32
10827 Berlin

Ansprechpartner: Herr Till Spurny
email: [email protected]

tel: +49 (0)30 – 21 97 87 93
fax: +49 (0)30 – 21 97 87 94

www.flug-und-visum.de

 

weiterlesen...

SSB AG – Sicherheitslücke beim Fahrkartenkauf über´s Handy

geschrieben von Till Spurny am 03.07.2014

SSB AG – Sicherheitslücke beim Fahrkartenkauf über´s Handy
Stuttgarter Straßenbahnen AG nachlässig bei Zahlungssicherheit in der SSB-App

Berlin, 3.7.2014: Unter der Bezeichung „FahrInfo Stuttgart“ bietet die SSB AG eine App für Android-Handys und iPhones an, mit der man die Fahrpläne der Stuttgarter S-Bahnen jederzeit von unterwegs aus einsehen kann. Dass man die Bezahlfunktion der App mit relativ einfachen Mitteln austricksen kann, hat das Berliner Reiseunternehmen Rujia Travel Service GmbH nun am eigenen Leibe erfahren.

„Uns sind diese Abbuchungen im Auftrag der Stuttgarter Straßenbahnen AG auf unserem Konto sofort komisch vorgekommen“, berichtet Geschäftsführerin Frau Qu. Bei genauerem Hinsehen habe sich gezeigt, dass die Abbuchungen der Firma Logpay Financial Services GmbH, die den Zahlungsverkehr für Online-Buchungen der SSB AG abwickelt, auf tatsächliche Buchungen über die SSB-App zurückzuführen waren.

Doch wie kann man in der SSB-App falsche Kontoinformationen hinterlegen und damit erfolgreich Tickets bezahlen? Das wollte man bei Rujia nun genau wissen. Das Berliner Unternehmen betreibt schließlich selbst eine Online-Flugbuchungsseite, auf der man unter flug-und-visum.de günstige Flüge nach China und Asien bekommen kann.

Beim Testen der SSB-App wurde die Sicherheitslücke schließlich gefunden. Die App biete ein Einfallstor für Trickbetrüger, die nicht davor zurückschreckten, S-Bahn-Tickets in Stuttgart auf Kosten Dritter zu buchen. Wenn der Anmelder der App bei einer Neu-Installation den Namen des Kontoinhabers als Anmeldenamen angiebt, so kann er spielend leicht ein Sepa-Lastschriftmandat einrichten. Dieser Abbuchungsauftrag kann durch ein einfachen Häkchen in einem Kontrollkästchen autorisiert werden, auch wenn es sich um ein fremdes Bankkonto handelt.

Besonders überrascht war man bei Rujia von der Tatsache, dass man beim Einrichten des Bankeinzugs in der App lediglich durch das Setzen eines Häkchens erklären konnte, dass man auf die schriftliche Bstätigung verzichte. Der Nutzer könne ganz einfach den folgenen Text in der SSB-App bestätigen: „Ich verzichte hiermit auf die Erteilung eines schriftlichen SEPA-Mandates“ – Nicht schriftlich heißt offensichtlich in den Augen der App-Programmierer: ein Klick tut´s auch.

Damit gewährt die SSB einem Nutzer mit betrügerischer Absicht die Möglichkeit, in der App zu erlklären, dass er auf die Freigabe des Abbuchungsauftrages durch die Unterschrift des Kontoinhabers verzichte. „Das ist völlig absurd, insbesondere wenn man weiß, mit welchem Aufwand die neuen Sepa-Lastschriftmandate im normalen Geschäftsverkehr autorisiert werden müssen“, gibt Herr Spurny zu bedenken, der die Online-Buchungen von flug-und-visum.de betreut.

Dass man derart leicht Opfer einer Sicherheitslücke der SSB-App geworden ist, habe man nicht erwarten können. Dennoch möchte die Rujia Travel Service GmbH dieses Problem öffentlich machen und auf die Risiken und Mißbrauchs-Gefahren bei derartigen Apps hinweisen. Ein allzu nachlässiger Umgang mit den angebotenen Zahlungsoptionen schade letztlich dem Nutzen und den Nutzern der App. Wenngleich es verständlich ist, dass man eine App zur Buchung von S-Bahn-Tickets möglichst einfach und unkompliziert gestalten möchte, so sollte doch bitte die Zustimmmung der Kontoinhaber eingehlit werden, von deren Kontos die Beträge für Fahrkarten abgebucht werden.


Unternehmensinformationen:
Die Rujia Travel Service GmbH ist ein auf billige Flüge und Visa nach China spezialisierter, deutsche-chinesischer Ticketing-Spezialist mit Sitz im Berliner Stadtteil Schöneberg. Das Unternehmen betreut überwiegend Auslands-Chinesen, die zwischen Europa und ihrem Heimatland hin- und herfliegen. Aufgrund des hohen persönlichen Dienstleistungsniveaus beschäftigt Rujia ein Team aus deutsch-chinesischen Fachkräften, die günstige Flugverbindungen, besondere Konditionen und günstige Ticketpreise auf dem klassischen Wege, durch die manuelle Buchung im Office, realisieren. Dadurch ist Rujia in der Lage, automatische Flug-Suchergebnisse von Online-Seiten gezielt zu unterbieten. Das Unternehmen bietet im Internet unter www.flug-und-visum.de Flüge, Visa und Reiseangebote für deutsche und chinesisch-sprachige Kunden an.

Kontaktinformationen:
Rujia Travel Service Berlin GmbH
Ebersstrasse 32
10827 Berlin

Ansprechpartner: Herr Till Spurny
email: [email protected]
tel: +49 (0)30 – 21 97 87 93
fax: +49 (0)30 – 21 97 87 94
www.flug-und-visum.de
 

HRB 154014B | Str.Nr.: 30/440/09469
Geschäftsführer: Shuai Qu, Till Spurny

 

 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

Rujia Travel Service ist Hauptsponsor der chinesischen Studentenvereinigungen von Sachsen-Anhalt

geschrieben von Till Spurny am 02.07.2014

Rujia Travel Service ist Hauptsponsor der chinesischen Studentenvereinigungen von Sachsen-Anhalt

Anhalt: Am vergangenen Samstag kamen rund 150 Studenten und Studentinnen aus China zusammen, um ein großes, Universitätsübergreifendes Federballturnier abzuhalten. Federball sei eine Sportart, bei der jeder mitspielen könne und durchaus auch zum Punkten kommen kann, auch wenn man keine professionellen Ambitionen habe, so die Veranstalter. Als Austragungsort wurde die Sporthalle der Hochschule Anhalt gewählt. Studenten aus Magdeburg, Dessau und Halle kamen in eigens angemieteten Kleinbussen zu dem Event.

Als Hauptsponsor des Federballturniers der chinesischen Auslandsstudenten in Sachsen-Anhalt stiftete die Rujia Travel Service GmbH sowohl die Verpflegung der tapferen Turnierteilnehmer als auch die Trophäen und Preise. Dass es so spannend werden würde, hat niemand erwartet. Die Turnierorganisatoren teilten den Wettbewerb in sechs Gruppen ein. Die Studierenden aus unterschiedlichen Universitäten traten in verschiedenen Kombinationen gegeneinander an: von Herren und Frauen-Einzeln über Mixed-Doppel bis hin zum spannenden Herren-Doppel. Obwohl einige der Teilnehmer durchaus dem semiprofessionellen Federball-Umfeld zuzuordnen waren, zählte bei dem Turnier in allererster Linie der Spaß.

Unsere Rujia-Korrespondentin berichtet: Der Sommer ist endlich gekommen und ermuntert alle zur größeren Aktivität. Auch die Studenten, obwohl sie kurz vor Beginn der Prüfungszeit stehen, haben Lust, die Wände der Universität zu verlassen und etwas zu unternehmen.

Die Studenten aus der Hochschule Anhalt haben sehr schnell ihre Träume von aktiver Erholung in die Tat umgewandelt und organisierten ein Federballturnier für chinesische Studierende, die nach Deutschland gekommen sind. Solche eine Veranstaltung ist natürlich eine gute Gelegenheit neue Leute kennen zu lernen und die Zusammenarbeit zwischen den Unis und ihren Studierenden zu festigen. Deshalb wurden nach Bernburg, wo das Turnier stattgefunden hat, auch die chinesischen Studenten aus den Hochschulen in Magdeburg, Dessau und Halle eingeladen.

Die Hochschule Anhalt befindet sich im Bundesland Sachsen-Anhalt und ist eine staatliche Hochschule. In ihren Filialen in Bernburg, Dessau und Köthen bietet sie die Möglichkeiten an, Bachelor- und Masterstudiengänge in insgesamt 69 Studiengängen aufzunehmen.

Knapp 20 Prozent der gesamten Studentenzahl sind Ausländer, darunter auch viele Chinesen. Dank vielen Organisationen, die innerhalb der Universität funktionieren (dazu gehören z.B. Akademisches Auslandsamt und Landesstudienkolleg), können sie während des Aufenthalts im neuen Land Hilfe und Unterstützung finden und zahlreiche Angebote nicht nur für Bildungsveranstaltungen, sondern auch im Bereich der Freizeitgestaltung genießen.

Die Hochschule Anhalt arbeitet mit der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg zusammen, woher auch ein Teil der Turnierteilnehmer anreiste. Die Martin-Luther-Universität ist die größte Hochschule im Bundesland Sachsen-Anhalt. Sie entstand aus der Verbindung von zwei Universitäten, einer aus Halle und einer aus Wittenberg, was sich bis heute in ihrem Namen ausdrückt.

Auch dort werden die ausländischen Studenten herzlich begrüßt und unterstützt. Man schätzt, dass von über 20.000 Studierenden etwa 1.700 Ausländer sind. Die Universität hat auch 54 Partneruniversitäten auf der ganzen Welt, wodurch die internationale Zusammenarbeit sehr vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten ergibt.
Die Hochschule in Dessau ist eine Filiale der Hochschule Anhalt. In Dessau sind einige Abteilungen der Hochschule, wie Architektur, Facility Management und Geoinformation, sowie Design ansässig.

Die Universität Magdeburg, dessen chinesische Studenten auch an dem Federballturnier teilgenommen haben, wurde 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten in Deutschland. Sie besteht aus 9 Fakultäten, im Rahmen derer man zwischen 79 Studiengängen wählen kann. Besonders großen Wert legt man hier auf die Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Studierenden.

Für Auslandskontakte an der Universität Magdeburg ist vor allem das Akademische Auslandsamt verantwortlich. Es arbeitet in engem Zusammenhang mit Seminarleitern und Studenten, um die Qualität der internationalen Zusammenarbeit ständig zu erhöhen. Dank der oben erwähnten Zusammenarbeit können ausländische Studierende in allen Bereichen des studentischen Lebens entsprechende Beratung und Hilfe finden.

Bei der Organisation solch einer Veranstaltung ist jede Hilfe sehr wichtig. Deshalb hat sich die Rujia Travel Service GmbH entschieden, die chinesischen Studenten in Deutschland zu unterstützen und wurde der Hauptsponsor des Federballturniers. Für uns ist nicht nur die Zufriedenheit unserer Kunden wichtig. Wir möchten uns auch für deutsch-chinesische Veranstaltungen engagieren und den in Deutschland studierenden Chinesen helfen. Wir hoffen, dass wir durch unsere Unterstützung viel Gutes zur Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern mitbringen.

 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

Günstige Flugtickets nach China – neuer Experte für Flüge und Visum nach China

geschrieben von Till Spurny am 14.06.2014

Günstige Flugtickets nach China – neuer Experte für Flüge und Visum nach China

Die Volksrepublik China ist nicht nur berühmt für billige und ausdauernde Arbeitskräfte, sondern auch für besonders tüchtige und einfallsreiche Geschäftsleute. Längst hat sich in Deutschland ein Markt etabliert, in dem chinesische Reise-Unternehmen ihren Landsleuten Flugtickets und Reiseleistungen verkaufen, oft zu deutlich günstigeren Preisen als in deutsch-sprachigen Reisebüros.

Chinesen bekommen bei diesen spezialisierten Reisbüros nicht nur günstigere Flugtickets, die aufgrund so genannter „ethnischer Tarife“ für Chinesen tatsächlich günstiger sind, sondern sie genießen auch ein hohes Maß an persönlichem Service. Fluganfragen werden direkt am Telefon oder im Chat von QQ.com bearbeitet.

Chinesische Kunden stellen mehr Fragen, könen mehr persönliche Wünsche äußern, beanspruchen mehr Service-Zeit für sich und bekommen besser auf ihre persönlichen Wünsche zugeschnittene Flugtickets als die deutsch-sprachigen Online-Bucher.

Gibt es eine deutsche Flug-Website, auf der Sie direkt mit den Mitarbeitern chatten können?

Auf dieser Entwicklung basiert das Geschäftsmodell der Rujia Travel Service GmbH (www.flug-und-visum.de), die mit einem spezielisierten, deutsch-chinesischen Team dieses hohe Maß an persönlichem Service nun auch für deutsch-sprachige Kunden anbietet.

Gearde bei Flügen nach China gibt es oftmals mehr Variablen, als die großen Flugseiten im Internet abbilden können. Letztlich können Internetseiten lediglich Ergebnislisten zeigen, die nach bestimmten Kriterien (z.B. niedrigster Preis) sortiert werden. Doch keine Internetseite kann Ihnen eine individuellen Auswahl an Flügen anbieten, die Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend wirklich in Frage kommen. Diese Auswahl erstellt der Kunde in der Regel durch langwieriges Vergleichen und Ausprobieren bei der Flugsuche selbst.

Aus diesem Grund ist das Angebot von Rujia sehr spannend für alle, die einen Flug nach China suchen: Sparen Sie Zeit und Geld, in dem Sie die Erfahurung und Expertise des erfahrenen Teams von Rujia mit einbeziehen. Lassen Sie echte Menschen für sich arbeiten, nicht bloß stupide Suchautomaten.

Dabei verurteilt das Team von Rujia die Automatisierungen der Flug-Webseiten nicht kategorisch – jedem, der bereits stundenlang im Internet nach Flügen gesucht hat, bietet das Unternehmen an, kostenfrei zu überprüfen, ob die gefundenen Flüge wirklich die besten und günstigsten sind.
Lassen Sie vom Buchungsteam des Unternehmens checken, ob es zu ihren Flugwünschen nicht noch bessere Alternativen gibt, an die Sie selbst vielleicht noch gar nicht gedacht hatten bzw. die Sie selbst vielleicht gar nicht im Internet finden können.

Auf Ihre Anfrage freut sich das Team Buchungen der Rujia Travel Service GmbH Berlin, im Internet erreichbar unter: www.flug-und-visum.de

Unser Tipp: Buchen Sie beim nächsten Mal Flug und Visum nach China zusammen und sparen Sie wertvolle Zeit und bares Geld!

 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

Deutsch-Chinesischer Unternehmeraustausch mit dem BVMW in Berlin

geschrieben von Till Spurny am 08.05.2014

Deutsch-Chinesischer Unternehmeraustausch mit dem BVMW in Berlin   

Berlin: Die in Göttingen ansässige Unternehmensgrupps Hi-Tech Media AG lud am 28.April in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) eine Unternehmensdelegation aus China zum gemeinsamen Gedankenaustausch nach Berlin ein. 

Von chinesisscher Seite aus wurde diese Unternehmensreise durch die Beijing BSD Management Inc. organisiert, die den Vorständen und Geschäftsführern aus zahlreichen chinesischen Unternehmen die Reise nach Deutschland ermöglichte. Chinesische Unternehmen aus dreizehn verschiedenen Provinzen aus dem Reich der Mitte nahmen an der Geschäftsreise teil.

Die Hi-Tech Media Ag, vertreten durch ihren Vorstand Dr. Lutz Werner, konnte mit Unterstützung der BVMW Regionalgruppe Berlin Süd eine Reihe von deutscher Unternehmen dazu einladen, sich den chinesischen Geschäftspartnern vorzustellen und ihre Fragen zu beantworten.

Frau Dipl.-Ing. Birgid Zoschnik nahm als Regionalleiterin der BVMW Hauptstadtregion Süd persönlich teil und stellte die Arbeit und Aufgaben des Verbandes vor. Für die deutsche Unternehmerseite sprachen insbesondere Herr Dr. Martin Knick von Knick Elektronische Messgeräte GmbH & Co. KG sowie Herr Matthias Kruse von German Gyro Safety Aviation GmbH.

Die Rujia Travel Service GmbH (flug-und-visum.de) nahm vertreten durch Herrn Till Spurny ebenfalls an dem Unternehmeraustausch teil. Aufgrund der Zweisprachigkeit sowie der besonderen China-Orientierung des Unternehmens, Herr Spurny ist seines Zeichens selbst Sinologe, konnte ein reger Austausch in chinesischer Sprache stattfinden. Es ist für beide Seiten stets erfrischend, wenn man im Gespräch nicht erst auf den Übersetzer warten muss oder auf Englisch ausweichen muss. Die gelungene Initiative zum Austausch und Kennenlernen von chinesischen und deutschen Unternehmen wurde von allen Teilnehmern sehr genossen und äußerst positiv bewertet. 

 
 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

NDC-Standard - Die Flugbranche steht vor einem umfassenden Umbruch

geschrieben von Till Spurny am 07.05.2014

Die Flugbranche steht vor einem umfassenden Umbruch
– Künftiger NDC-Standard gilt schon jetzt als "Game-Changer" 

Im Februar 2011 lud die International Air Transport Association (IATA), die weltweit älteste und einflussreichste Organisation in der Luftfahrtindustrie, die Vorstandsmitglieder der 35 weltweit größten Fluggesellschaften nach Singapur ein, um sich über die Zukunft des Personenverkehrs in der Luftfahrt auszutauschen. Die Ergebnisse dieser Konferenz veröffentlichte die IATA in einem 87 Seiten umfassenden Bericht mit dem Titel „Vision 2050“. 

Aus diesem Bericht ging nicht nur hervor, in welch atemberaubendem Tempo sich der internationale Luftverkehr in den vergangenen vierzig Jahren entwickeln konnte, es traten vor allem auch Strukturprobleme und Schwachstellen der Branche zutage. Die Airline-Vorstände fragten etwa, warum ihre Gewinnmargen kontinuierlich sanken, wenn gleichzeitig immer neue Flugstrecken eröffnet und ständig neue Fluggesellschaften zugelassen würden. Wenn der Markt beständig wachse, warum arbeiteten viele Fluggesellschaften dann nicht profitabel?

Mit diesen und ähnlichen Fragen richtete man den Blick auf die grundlegende Struktur des Informations- und Datenflusses im Flugverkehr. Wie gelangten Informationen über Tarife, Konditionen, Zusatzleistungen und Services der Fluggesellschaften eigentlich zum Endkunden, der ein Flugticket buchen möchte? Oder: Wie konnte eine Fluggesellschaft ihre individuellen Vorteile kommunizieren, wenn der Fluggast bei der Flugsuche lediglich Preise und Flugverbindungen vergleichen konnte?

Wer das verstehen möchte, der sollte sich die Rolle der so genannten „global distribution systems“ (GDS) vor Augen führen. Das sind Unternehmen, die in großen Live-Datenbanken sämtliche buchungsrelevanten Informationen der Fluggesellschaften sammeln und weltweit für Reiseagenturen, Flug-Webseiten und Ticketing-Büros zur Verfügung stellen. Derzeit basieren sämtliche Abfragen bei der Flugsuche auf den Datensystemen der privaten GDS-Unternehmen. Diese Art des Informationsflusses wird inzwischen jedoch als nicht mehr zeitgemäß eingestuft. Gerade Geschäftsreisenden und Firmenkunden fällt es beispielsweise schwer, in den heutigen Flugbuchungssystemen die Gesamtkosten für geschäftliche Flüge sinnvoll planen zu können. Viele der angegebenen Flugpreise unterscheiden sich erheblich von den tatsächlich anfallenden Kosten. In vielen Fällen lässt sich nicht planen, ob das Ticket mit einem oder mehreren Gepäckstücken gebucht werden soll oder wie hoch die Kosten für Platzreservierungen, mögliche Umbuchungen sowie die Verpflegung an Bord letztlich sein werden.

Die IATA hat nun ein beachtliches Programm auf den Weg gebracht, das von vielen bereits als „Revolution“ in der Flugbranche gesehen wird: Das „new distribution capability“-Programm (NDC) wurde 2012 offiziell gestartet. Derzeit finden Pilotprojekte mit fünf ausgewählten Airlines statt, darunter zwei chinesischen. Mit dem Beginn der weltweiten Implementierung dieses Standards wird ab 2015/2016 gerechnet.

„Sell all products through all channels“ - So könnte man die Neuerungen von NDC auf den Punkt bringen.

Aus Sicht der Kunden und Fluggäste gehe es vor allem um die Erhöhung von Transparenz und Vergleichbarkeit. IATA-Angaben zufolge werde es möglich sein, Flüge nicht mehr nur anhand von Preisen zu vergleichen, sondern Flüge "mehrdimensional" zu vergleichen, also unter Berücksichtigung des Gesamtpaketes aus Flugverbindung, Preis, Zusatzleistungen und Services der einzelnen Airlines.

Unser eigenes Ticketing-Büro verfolgt schon jetzt den Weg, bei der Flugbuchung dieses Gesamtpaket aus unterschiedlichen Konditionen für unsere Kunden zu optimieren. Die Zeit, in der lediglich auf den Flugpreis geschaut wurde, ist inzwischen wieder vorbei. Durch den neuen NDC-Standard werden wir noch besser in der Lage sein, unseren Kunden die Vielfalt und Variabilität der Produkte und Services von Fluggesellschaften aufzuzeigen und diese vergleichbar zu machen. Wir erwarten uns von dieser Entwicklung einen besseren Zugriff auf Informationen der Airlines sowie einen einfacheren und schnelleren Vergleich von komplex zusammengesetzten Flug-Produkten. 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

Umsatzstärkstes Unternehmen in einem Nischenmarkt - Woher kommt die Rujia Travel Service GmbH?

geschrieben von Till Spurny am 07.05.2014

Umsatzstärkstes Unternehmen in einem Nischenmarkt - Woher kommt die Rujia Travel Service GmbH? 

Rujia Tarvel Service arbeitete bereits seit 2011 erfolgreich am Markt. Das starke Wachstum und der langjährige Erfolg waren im vergangenen Jahr ausschlaggebend für die Entscheidung, sowohl die Rechtsform des Unternehmens in eine GmbH umzuwandeln, als auch unseren Internetauftritt gänzlich neu zu gestalten.

Der klassische Kundenstamm von Rujia kam zwar bereits früher schon über das Internet auf uns zu, insbesodnere im Bereich chinesischsprachiger sozialer Netzwerke, doch bis zum 1.1.2014 spielte die Online-Präsenz unseres Unternehmens eine eher untergeordnete Rolle. Daher verwundert es nicht, wenn wir auch heute noch großen Wert auf eine enge Verzahnung von Online-Services und der persönlichen Betreuung durch unser Büro-Team vor Ort legen. 

Im vergangenen Jahr 2013 hat Rujia einen Umsatzrekord aufgestellt - obwohl wir zu dem Zeitpunkt nahezu ausschließlich chinesische Kunden ansprachen.

Im Nischenmarkt der so genannten "ethnischen Flugtarife" konnte sich Rujia als Spezialist für Flüge nach China, die von chinesischen Kunden gebucht werden, die Postion als umsatzstärkstes Unternehmen in Deutschland erobern. Kein anderes Reisebüro in Deutschland hat in 2013 mehr Flugtickets an chinesische Kunden verkauft als Rujia.

Aufgrund dieses starken Wachstumskurses war für die Unternehmensleitung klar, dass man die im Haus vorhandene Erfahrung auch für deutschsprachioge Kunden nutzen wolle. Dementsprechend erarbeiteten wir ein völlig neues Konzept, das uns erlauben würde, sowohl unseren chinesischen Kundenstamm zu bedienen, als auch attraktive Flüge nach China und Asien für deutsche Kunden anbieten zu können.

Da letztere nicht von den so genannten "ethnischen Tarifen" der Fluggesellschaften profitieren würden, legen wir besonders großen Wert auf unsere Expertise und auf das Gesamtpaket von Flügen (Flugzeiten, Preise, Service-Level, Ansprechpartner...) und Visum nach China. Diese Spezialisierung ermöglich es uns, innerhalb des Flug- und Reisemarktes eine spezifische, konkrete Postion zu besetzen und in genau diesem, "unseren" Bereich klare Vorteile für unsere Kunden herauszuarbeiten. 

 


Profi-Flugsuche

China-Visum

Service (DE/CN)

Bonuspunkte sammeln

Buchungsverwaltung

Airline Specials

 

weiterlesen...

Flüge im Internet nicht billiger

geschrieben von Till Spurny am 02.05.2014

Pressemitteilung 02.05.2014

Flüge im Internet nicht billiger – Neue Bedingungen für Flüge nach China durch Spezialisierung und mehr Service in einem Massenmarkt.

Berlin: „Die meisten Menschen denken, dass alles, was man im Internet bucht, zwangsläufig günstiger sein muss. Denn im Internet würden weniger Personalkosten anfallen und die Prozesse würden automatisch ablaufen“, sagt der Sinologe Till Spurny, Mitgründer des deutsch-chinesischen Flug- und Visumservice Rujia Travel Service GmbH. „Doch das ist eine der vielleicht größten Illusionen unserer heutigen Konsumgesellschaft.“ Am Ende gehe es immer um die Menschen, die hinter den Internet-Services stehen.

Bei der zunehmenden weltwirtschaftlichen Bedeutung Chinas scheint es naheliegend, ein Reiseunternehmen speziell mit dem Ziel zu gründen, die Nachfrage nach Flügen zwischen Deutschland und China zu bedienen. Ganz so einfach sahen es die Gründer von Rujia, die unter der deutschen Bezeichnung Flug-und-Visum.de im Internet auftreten, jedoch nicht. Das Unternehmerpaar Qu und Spurny entwickelte sein Geschäftsmodell auf Grundlage einer Entdeckung im Fluggeschäft, die es in den Jahren vor der Unternehmensgründung langfristig beobachten konnte: Beim Suchen und Buchen von Flügen verhielten sich chinesische Kunden gänzlich anders als deutsche.

Das unterschiedliche Verhalten chinesischer und deutscher Kunden erklärte sich für die beiden Unternehmer nicht allein durch kulturelle und sprachliche Unterschiede. Ausschlaggebend seien vielmehr unterschiedliche Konsumgewohnheiten und Serviceerwartungen dieser beiden Kundengruppen.
Chinesische Kunden würden einen anspruchsvollen Service mit einem hohen Maß an persönlicher Beratung erwarten. Sie riefen ihr Reisebüro sogar am Flughafen an, wenn sie nach dem Weg fragen müssten oder vor einem anderen unerwarteten Problem stünden. „Wir haben gelernt, dass unsere chinesischen Kunden erwarten, jederzeit einen vertraulichen und persönlichen Ansprechpartner in ihrer Muttersprache erreichen zu können – sei es am Checkin-Schalter oder am Bahnhof bei der Abfahrt zum Flughafen. Daher wird der Service-Begriff von uns sehr weitläufig aufgefasst“, berichtet die chinesische Geschäftsführerin Frau Qu. Aus chinesischer Sicht sei nichts sie so wichtig wie ein gutes Vertrauensverhältnis zum Kunden.

Ganz anders die deutschen Kunden: „Deutsche Flugreisende würden gar nicht auf die Idee kommen, bei der Ticketing-Agentur anzurufen, bei der sie das Flugticket im Internet gekauft haben“, sagt Till Spurny, der als deutscher Teil der Geschäftsführung den deutschsprachigen Service entwickelt.
Dass Chinesen sehr günstige Flugtickets bekommen und dabei einen Top-Service in Anspruch nehmen, das könne sich in Deutschland kaum jemand vorstellen. Spurny zufolge habe sich in Deutschland der Irrglaube verbreitet, dass man in einem Massenmarkt wie dem Markt für  Flugtickets keinen persönlichen Service mehr erwarten könne. Die Fluggäste hätten sich bereits gänzlich an automatische Emails und voll automatisierte Prozesse gewöhnt, ohne diese jedoch zu hinterfragen.

Daher gehe der typische deutsche Fluggast davon aus, dass die im Internet angezeigten Preise bereits optimal sind und dass es dazu keine bzw. kaum mehr Alternativen mehr gäbe.

„Wir buchen im Büro fast täglich günstigere Flugpreise, bei denen die Flugzeiten, Umsteigezeiten und Konditionen besser sind als im Internet“, sagt Spurny und ergänzt weiter, „Das betrifft sogar unsere eingene Internetseite. Es gibt Flüge, bei denen wir im Büro beispielsweise die Gepäckmitnahme verdoppeln können und gleichzeitig einen Gabelflug mit Rail&Fly buchen können. Solch einen Flug kann man im Internet überhaupt nicht finden, egal auf welcher Website. Ein Anruf bei uns lohnt sich also immer, wenn man spezielle Flugwünsche hat.“

Für die Rujia-Gründer war also klar, dass „Flug und Visum nach China“ nicht nur eine Dienstleistung meint, sondern dass dieser Name auch Programm ist. Wenn man diesen hohen persönlichen Serviceanspruch chinesischer Kunden einmal kennt, dann sei klar: Das müssen deutsche Kunden auch erwarten können.
Die Kunden von Rujia (flug-und-visum.de) wüssten, dass ihnen hier ein günstigerer Flug nach China angeboten werde, die Flug- und Umsteigezeiten optimiert und eine zusätzliche Ersparnis durch die Buchung von Flug und Visum zusammen ermöglicht würde.

Das Unternehmen hat sich auf eine spannende Reise begeben – Wird der Weg der Spezialisierung in einem riesigen Massenmarkt langfristig zum Erfolg führen? Die Zeit wird es zeigen. Eines ist jedoch jetzt schon klar: Für Flüge und Visa nach China gibt es eine neue, spannende und persönliche Alternative.

Weitere Informationen:

weiterlesen...

Flüge online buchen - Kampfansage an Online-Flugportale

geschrieben von Till Spurny am 13.01.2014

Flüge online buchen - Kampfansage an Online-Flugportale

Berlin: Mal eben einen Flug online buchen, ganz einfach ohne unnötige Kopfschmerzen im Internet suchen? Denkste wohl. - Die meisten Websites für Flüge machen dem Kunden einen Strich durch die Rechnung. Bei der Flugsuche werde der User ganz gezielt und vorsätzlich in die Irre geführt.

Das sagen zumindest die beiden Gründer der Rujia Travel Service GmbH, die in dieser Woche unter www.flug-und-visum.de ihre neue Online-Flugsuche für billige Flüge weltweit vorgestellt hat. “Auf großen Portalseiten, wie etwa bei fluege.de, wird ihnen zunächst ein künstlich herabgesetzter Preis angezeigt. Dann wird dieser Preis im Verlauf des Buchungsprozesses schrittweise erhöht. Nachdem sie ihren Namen und Kontaktdaten eingegeben haben, kommt bei diesen Internetseiten nochmal eine Servicegebühr hinzu. Und am Ende ist der Preis um 50 bis 80 Euro teurer als am Anfang.” erklärt Till Spurny. Viele Online Vergleichsportale für Flüge seien auf solche Tricks angewiesen, weil die Kunden in der Regel stets das günstigste Angebot in den Suchergebnissen anklickten. Spurny weiter: “Wir haben Flüge nach China, die nachweislich billiger sind als bei den großen Online-Portalen. Doch wir zeigen unseren Kunden gleich die echten Flugpreise an, die am Ende auch gültig sind. Viele der User empfinden das als angenehm, weil es einfach eine ehrliche Suche mit echten Preisen ist und man weniger Schritte bis zur Buchung des Fluges durchlaufen muss. Bei uns gibt es keine nachträglichen oder versteckten Gebühren.”

weiterlesen...